Handicap-Passion – Erotische Etablissements und das Thema Barrierefreiheit.

Lasst uns doch mal über Barrierefreiheit in erotischen Etablissements reden, mit Swingerclubs fangen wir an.

Ich wollte schon länger einen Beitrag über die Barrierefreiheit in erotischen Etablissements veröffentlichen, die Frage wie dieses Thema in der Branche betrachtet wird fand ich einfach schon immer spannend.

Der ursprüngliche Plan sah folgendermaßen aus. Ich wollte mir immer wieder mal, mit ein wenig Abstand zwischen den Beiträgen, unterschiedliche Angebote vornehmen und auf ihre Barrierefreiheit testen. Als erstes sind jetzt die Swingerclubs und einige Pornokinos an der Reihe, allerdings sollen auch noch SM Studios und Stundenhotels folgen.

Als ersten Schritt schrieb ich also vierzehn Mails, elf Mails an Swingerclubs und drei an Pornokinos in und um München. Diese Mails beinhalteten drei Fragen:

  1. Wie Barrierefrei ist ihr Geschäft? Diese Frage bezieht sich in erster Linie auf sanitäre Einrichtungen und Treppen.
  2. Wie stehen sie grundsätzlich zu dem Thema Menschen mit einem Handicap in ihrem Geschäft zu haben?
  3. Wären sie denn damit einverstanden dass ein Link zu ihrer Website in besagtem Artikel erscheint?

Wie ihr seht das sind keine besonders komplexen Fragen. Der nächste Schritt in der Planung wäre dann gewesen das ich mir die Clubs und Kinos ansehe die mir schreiben das ein Besuch möglich wäre und euch Bericht erstatte.

Leider kam es anders.

Es ist jetzt schon ein paar Wochen her das ich die besagten Mails versandt habe und ich muss ein wenig enttäuscht feststellen das sich nur drei Clubs zu dieser Anfrage geäußert haben. Ich will mich jetzt nicht ewig darüber beschweren oder mutmaßen warum man diese Mail nicht beantwortet hat, ich finde es einfach nur sehr schade. Umso mehr möchte ich aber diejenigen in den Mittelpunkt stellen die mir geantwortet haben.

Wer hat geantwortet und wie waren die Antworten?

Geantwortet hat uns der Lillith-club, das Cats und das FFF-Extasia. Zunächst möchte ich ausdrücklich erwähnen das sich die Clubs wirklich mit der Anfrage beschäftigt haben und sich auch Zeit für eine höfliche Antwort genommen haben. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle erst einmal bedanken.

Der Lillith-club antwortete mir das sich der Club im ersten Stock befindet, innerhalb des Clubs gibt es ein paar weitere Stufen und keine speziellen WCs. Solltet ihr allerdings eine Begleitperson mitbringen und mit den Hindernissen zurecht kommen seid ihr hier willkommen.

Das Cats teilte mir mit das es zwar einen kleinen Aufzug gibt, dieser ist aber erst nach dem überwinden einer Treppe mit zwölf Stufen nutzbar, es gibt hierfür eine schmale Rampe. Die Toiletten sind ebenfalls nur für kleine Rollstühle geeignet, die Spielwiesen sind verschachtelt aber es gibt auch leichter zugängliche Räume. Grundsätzlich seid ihr auch hier sehr willkommen.

Das FFF-Extasia schrieb mir das sich der Club im 1. Stock befindet und keinen Aufzug besitzt. Wenn ihr dieses Hindernis überwinden könnt ist der Club allerdings gut zugänglich und auch hier seid ihr ein gern gesehener Gast.

Mein Schlusswort.

Solltet ihr also ohne einen Rollstuhl auskommen steht eurem Besuch in diesen Clubs nichts im Weg, auch kleine und sportliche Rollstühle können unter gewissen Umständen relativ gut bewältigt werden. Es empfiehlt sich auch eine Begleitperson mitzubringen, dies macht die ganze Situation für alle ein wenig entspannter.

Solltet ihr Clubs kennen die voll oder zumindest teilweise Barrierefrei sind lasst es mich wissen, denn wenn sich ein paar Clubs, Kinos oder auch Studios und Stundenhotels finden lassen würde ich sehr gerne eine Liste mit Informationen zu diesem Thema erstellen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.