Sexabled und SadOsam – Mein Interview mit Marc.

Ein behinderter Mann sitzt in einem Sessel. Sein Oberkörper ist zur Hälfte entblößt und gibt den Blick auf seine Tattoos frei. Sein Blick ist unterwürfig auf den Boden gerichtet.

Ich hatte die großartige Gelegenheit ein Interview mit Marc, dem Betreiber von SadOsam.com zu führen.

Aloha meine lieben bunten Glücksbärchis,

der Januar ist schon wieder fast um. Es wird Zeit für den ersten Sexabled Beitrag in 2019. 

Diesmal ist es ein Interview. Ich hatte das Vergnügen einer kleinen Unterhaltung mit Marc von SadOsam.com. SadOsam.com ist ein Blog für Gay-Kinkster aller Art. Wir sprachen über mein erstes Mal im BDSM-Bereich, darüber wie sich meine Neigung an meine Behinderung anpasste, was mir bei der Partner*innensuche wichtig ist, wie ich versuche bei meinen Partner*innen die möglichen “Ängste” vor meiner Situation abzubauen, wie ich mich vor “falschen” Spielpartner*innen schütze, ein ganz kleines bisschen über Wünsche und Träume und Barrierefreiheit in der Erotik (damit könnte ich mich eigentlich mal ausführlicher beschäftigen) und natürlich über Sexabled.

Das Interview wurde übrigens auch ins Englische übersetzt, worüber ich mich sehr freue. Deswegen werde ich euch unten ausnahmsweise zwei Links setzen.

Jetzt wünsche ich euch wie immer viel Spaß beim Lesen und ein schönes Wochenende.

Das Interview auf Deutsch:

Das Interview auf Englisch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.